You Are Viewing

A Blog Post

Schlammschlacht WM, Off-Tag EM und Gesamtsieg Swiss Cup

WELTMEISTERSCHAFT: An der diesjährigen Weltmeisterschaft im österreichischen Saalfelden fiel in den Tagen vor dem Wettkampf sehr viel Regen. Da die Strecke nicht wirklich regensicher war, zeichnete sich eine Schlammschlacht ab. Ich startete erneut mit einer schlechten Startnummer aus den hinteren Reihen. Die Startrunde und die ersten Runden verliefen nach Plan und zwischenzeitlich lag ich mit weniger als 30 Sekunden auf Reichweite für das Podium. Leider konnte ich den Speed nicht bis zum Ende halten und fiel noch etwas zurück. Zufrieden mit meinem 10. Schlussrang und meiner Leistung „ALLES“ gegeben zu haben, reiste ich (fast) direkt weiter an die EM. 

EUROPAMEISTERSCHAFT: An der Heim-EM hatte ich weniger Grund zum Lachen, denn ich zog regelrecht einen „Tag zum Vergessen“ ein. Die fehlende Erholung der vielen Events, ein etwas angeschlagener Körper und der Teamwettkampf waren zu viel, um eine Top-Leistung abrufen zu können. Doch ganz ohne Medaille ging ich nicht nach Hause. Zusammen mit dem Team gewannen wir zu Beginn der EM die Bronzemedaille. 

Swiss Cup: Eine Woche nach der EM folgte bereits ein weiteres Highlight. Das Finale des Swiss Cups in Hochdorf stand auf dem Programm. Erstmals wurde ein Shorttrack-Event durchgeführt: 20min vollgas! Mit einer guten Leistung, am letzten  Rennen meiner Teamkollegin Kathrin Stirnemann, konnte ich die Gesamtwertung des Swiss Cups 2020 gewinnen. Stolz bin ich auch, dass wir als Thömus RN Swiss Bike Team die Tages- und Jahresgesamtwertung gewinnen konnten! 

Nun geht es in die wohlverdiente Off-Season! Ich möchte zuerst noch bei meinem Team, meiner Familie, meinen Freunden und dir für eure Support in allen Bereichen bedanken! Mit den besten Grüssen und ich melde mich im neuen Jahr wieder.