You Are Viewing

A Blog Post

Zum ersten Mal auf dem Podium bei einem Elite-Weltcup

Am Freitag wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Weltcups ein Short Track ausgetragen. Dieses neue Format entscheidet die Startaufstellung vom darauffolgenden Cross Country Rennen und gibt zusätzliche Punkte für die Weltcup-Gesamtwertung. Ich konnte das kurze und schnelle Rennen über 25 min auf dem vierten Platz beenden, was mir für das Cross Country Rennen am Sonntag einen Startplatz in der ersten Reihe einbrachte.

Die Cross-Country Strecke in Albstadt war aufgrund des heftigen Regens in der Nacht auf Sonntag aufgeweicht und schlammig. Ich fand jedoch rasch einen guten Tritt und konnte mich auf der zweiten Position einreihen. Leider wurde ich durch zwei spektakuläre Stürze gebremst und aus meinem Rhythmus gebracht. Lange fuhr ich alleine und konnte meine Verfolgerinnen gute 20-30 Sekunden auf Distanz halten. In der letzten Runde kam die Verfolgergruppe jedoch immer näher, es gab mehrere Positionswechsel und am Ende reichte es zum guten vierten Schlussrang.

Für mich war es ein sehr gutes Rennen und ich bin sehr glücklich, zum ersten Mal in meiner Sportkarriere, auf dem Podium bei den Elite Frauen stehen zu dürfen.  Die Stimmung war unglaublich und ich danke allen Fans, meinem Team, meinem Trainer und meiner Familie für die grosse Unterstützung.

Nun freue ich mich auf den Short Track am Freitag und das Rennen am Sonntag in Nove Mesto na Morave!