Keine Kommentare

Erster XCO-Weltcupsieg und Führung im Short Track

Teile diesen Artikel

Was für ein verrücktes Weekend! Am Sonntag konnte ich bei brutalen Bedingungen in Snowshoe (USA) zum erstem Mal in meiner Karriere ein Weltcuprennen im Cross Country gewinnen. Dies, nachdem ich am Freitag nach einem vierten Platz im Short Track die Führung in der XCC-Disziplinenwertung übernehmen konnte.

Das Wetter spielte am Sonntag verrückt. Bei einsetzendem Regen und schwierigen Streckenbedingungen lieferte ich mir mit Jenny Rissveds (Swe) einen packenden Zweikampf an der Spitze. Mir gelang ein guter Start und ich war mitverantwortlich, dass ich bei Rennhälfte nur noch mit Jenny Rissveds und Anne Terpstra (Ned) an der Spitze lag, wobei Terpstra uns dann auch ziehen lassen musste. Die rutschigen Abfahrten nutzte Jenny jeweils, um eine kleine Lücke aufzureissen, welche ich aber in den Anstiegen wieder schliessen konnte.

Zu zweit gingen wir in die letzte Runde. In der aufgeweichten Wiesenabfahrt rutschte Jenny aus und stürzte. So konnte ich vorbeiziehen und forcierte das Tempo. Gleichzeitig galt es in den rutschigen und sehr schwierigen Wurzelpassagen nicht zu viel zu riskieren. Beflügelt von der Spitzenposition flog ich förmlich dem Ziel und meinem ersten Cross-Country-Sieg im Weltcup entgegen.

Überglücklich konnte ich mit 37 Sekunden Vorsprung den Sieg feiert. Mein Ziel vor dem Start war es konstant und fehlerfrei zu fahren. Ich wusste, dass dies der Schlüssel zum Erfolg ist. Dass ich dies so perfekt umsetzen konnte, erfüllt mich mit Stolz. Nun habe ich meinen ersten Weltcup in der Elite Kategorie gewonnen; Ich kann es kaum glauben.

Erstmals Weltcupführung

Der Sonntag war somit nochmals eine Steigerung auf einen guten Short-Track-Freitag. Dabei konnte sich bis zur Schlussrunde keine Fahrerin entscheidend absetzen. Doch dann passierte mir ein Fehler. Ich war bei Jenny Rissveds am Hinterrad und stürzte. Damit waren alle Chancen auf den Sieg weg. Doch ich gab nicht auf und schlussendlich resultierte ein starker vierter Schlussrang und die angestrebte Führung in der Weltcupwertung im XCC.

Dass ich zwei Rennen vor Schluss erstmals das Leadertrikot überstreifen darf, freute mich extrem und es war vielleicht die entscheidende Motivation für den sonntäglichen Sieg. Gewonnen wurde das XCC-Rennen von Gwendalyn Gibson (USA) vor Anne Terpstra und Jenny Rissveds.

Resultate XCO und XCC Snowshoe (USA)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Weltcupsieg und leise Enttäschung
Du magst vielleicht auch

Wichtige Beiträge

Menü