1 Kommentar

Überglücklich mit WM-Silber im XCC

Teile diesen Artikel

Wow, WM-Silber im Short Track und das nach einem wahnsinnigen Rennen! Nach einem heftigen Sturz geriet ich beim XCC-Rennen in Les Gets zwischenzeitlich scheinbar aussichtslos in Rücklage, doch ich gab nie auf und holte mir einer grossen Aufholjagd die Silbermedaille.

Ich fand gewohnt gut ins Rennen und positionierte mich immer wieder optimal und behielt stets die Übersicht. Bis es nach zwei Dritteln des Rennes zu einem verhängnisvollen Sturz kam. Als es nass wurde, bin ich als Zweite in den Rockgarden. Doch dann rutschte mir das Vorderrad seitlich weg und ich bin ziemlich heftig über den Lenker geflogen. Das war wohl eine rennentscheidende Situation.

Auf mich konzentrieren und Vollgas geben

Mit 20 Sekunden Rückstand ging ich auf die letzten drei Runden – scheinbar aussichtslos auf Platz 12 liegend. Auch weil vorne sogleich Pauline Ferrand-Prévot attackierte. Die Französin setzte sich schnell von den restlichen Konkurrentinnen ab. Ich hingegen dachte keine Sekunde ans Aufgeben und kämpfe mich die letzten drei Runden zurück in den Kampf um Silber. Ich versuchte mich nur auf mich zu konzentrieren und einfach Vollgas zu fahren.

Dies gelang mir sehr gut und ich konnte in der letzten Runden den Anschluss an die Gruppe im Kampf um den zweiten Platz herstellen. Doch ich wollte mehr und zog mein Tempo durch. Hinter Pauline Ferrand-Prévot konnte ich meine erste WM-Medaille in der Elitekategorie gewinnen. Mein Fazit: Ich habe mich brutal stark gefühlt. Der Sturz ist passiert, selber verschuldet. Aufgrund des Rennverlaufes fühlt sich die Silbermedaille wie ein Sieg für mich an.

1 Kommentar. Leave new

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Sieg in der Short-Track-Weltcupgesamtwertung
Mit Platz 6 das Maximum herausgeholt
Du magst vielleicht auch

Wichtige Beiträge